Navigation und Service

Die Wasserschutzpolizei stellt die polizeiliche
Aufgabenwahrnehmung sowie den
schifffahrtspolizeilichen Vollzug im
Küstenmeer von Nord- und Ostsee sicher.

Wasserschutzpolizeien der Küstenländer

Schadensaufnahme im Hamburger HafenSchadensaufnahme im Hamburger Hafen

Die Küstengewässer der Nord- und Ostsee gehören zu den meistbefahrenen Seegebieten der Welt - ein Gefahrenpotenzial, das einen wirksamen polizeilichen Schutz durch die Küstenländer erfordert. Als eine ihrer wichtigsten Aufgaben nehmen die Wasserschutzpolizeien (WSPen) die so genannten "Schifffahrtspolizeilichen Vollzugsaufgaben" wahr, das heißt sie

  • ermitteln Gefahren für die Schifffahrt sowie solche, die von der Schifffahrt ausgehen, besonders solche für das Wasser und wehren diese ab,
  • achten darauf, dass umfangreiche Schifffahrtsvorschriften eingehalten werden, z. B. zur Ausrüstung, Besetzung und Bemannung der Schiffe, zur Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs und zum Verhalten im Verkehr,
  • überprüfen Schiffspapiere und Befähigungsnachweise der Schiffsführer, -offiziere und -mannschaften auf den Wasserfahrzeugen,
  • sorgen dafür, dass unterschiedliche Rechtsvorschriften über die Beförderung gefährlicher Güter, die Sicherheit von Schiff und Besatzung und den Umweltschutz im Bereich der Schifffahrt eingehalten werden,
  • prüfen vorgeschriebene Sicherheitszeugnisse, Erlaubnisse, Tagebücher und sonstige Nachweise und
  • melden Schiffsunfälle und führen Ermittlungen zu deren Untersuchung durch.

Darüber hinaus gibt es weitere Zuständigkeiten, sie

  • überwachen Gefahrguttransporte,
  • gestalten den Umweltschutz mit, indem sie umfangreiche Umweltschutzvorschriften, auch zum Schutz der Gewässer, auf Einhaltung überwachen,
  • arbeiten eng mit anderen einschlägigen Behörden, wie z. B. der Dienststelle für Schiffssicherheit der Berufsgenossenschaft Verkehr, dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie und der Verwaltung von Nationalparks zusammen,
  • ermöglichen die Durchführung und sorgen für die Sicherheit bei Veranstaltungen und Versammlungen, leisten Präventionsarbeit durch Betreuung von Sportschifffahrtsvereinen und Aktionen im Bereich der Sportschifffahrt,
  • gewährleisten durch ein länderübergreifendes Präsenzkonzept ihre jederzeitige Reaktionsfähigkeit im Seegebiet vor den deutschen Küsten.

Dazu kommen Pflichten, wie sie jede Polizei zu erfüllen hat, d. h. die Abwehr allgemeiner Gefahren, die Beseitigung eingetretener Störungen und die Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich.

Die WSP-Leistelle im MSZ

Die vielfältigen Aufgaben der WSPen in den Küstengewässern und Häfen werden in der Gemeinsamen Leistelle der Wasserschutzpolizeien der Küstenländer koordiniert. Die WSP-Leistelle übernimmt auf Anforderung eines Küstenlandes Einsatzaufgaben und analysiert, bewertet und steuert Informationen im Bereich der maritimen Sicherheit. Neben der Einsatzkoordinierung wird das Havariekommendo im Falle einer Komplexen Schadenslage unterstützt.

Seit 2013 werden die Aufgaben der "Zentralen Meldestelle für Fundmunition" in der der Nord- und Ostsee wahrgenommen.

Schließlich gibt es noch eine Reihe landestypischer Aufgaben, die Ihnen auf den Internetpräsenzen der einzelnen Küstenländer vorgestellt werden.

Diese Seite

Im­pres­s­um Da­ten­schutz

© 2014 MSZ Cuxhaven