GSB 7.1 Standardlösung

Arbeitsbeginn des Gemeinsamen Lagezentrums See des MSZ

Nach der Unterzeichnung der Verwaltungsvereinbarung für ein MSZ wurde zwei Jahre lang die provisorische Einrichtung eines Lagezentrums im Betriebsgebäude auf dem Gelände des WSA Cuxhaven vorbereitet. Es galt neben der Erstellung von Haushaltsentwürfen auch die Umbaumaßnahmen während des laufenden Betriebes im Küstenwachzentrum, ebenso wie in der WSP-Leitstelle und beim HK durchzuführen.

Innenansicht eines Großraumbüros bestückt mit zahlreichen Schreibtischen, technischem Equipment und Akten. In der Mitte des Raums ist ein Kartentisch platziert und rechts an der Wand ist eine Lagekarte befestigt. Arbeitsbeginn im GLZ-See Innenansicht des Gemeinsamen Lagezentrums See, indem die Beschäftigten der Sicherheitsbehörden von 2007 an zusammen gearbeitet haben. | Quelle: Wasserstraßen und Schifffahrtsverwaltung

Zunächst nahm am 1. Januar 2007 der operative Kern, nämlich das GLZ-See, seine Arbeit auf. Hier laufen seitdem alle erforderlichen Informationen zusammen, so gehen z.B. die für maritime Sicherheit erforderliche Informationen unterschiedlicher Dienststellen dort ein. Sie werden innerhalb eines permanenten Lagebildes bewertet und weitergeleitet.

Der Netzwerkgedanke wurde durch die räumliche Enge im Lagezentrum versinnbildlicht, auch wenn die Licht- und Klimatisierungsbedingungen nur eingeschränkt vorhanden waren. Den maritimen Sicherheitsbehörden und Einrichtungen war bewusst, dass noch ein Umzug bevorstehen würde.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK